Tun sie es mit FREUDE

09.03.2016 08:55

Es gibt keine grosse und schwierige Aufgabe, die sich nicht in kleine, leichte Aufgaben unterteilen liesse. (Buddhistisches Sprichwort)

Ändern Sie heute Ihre Haltung den Tätigkeiten gegenüber, die Sie normalerweise nicht gerne tun. Rechnungen bezahlen, Geschirr spülen, aufräumen oder E-Mail abarbeiten. Fassen Sie die Absicht, dass jede dieser Tätigkeiten mehr Freude in Ihr Leben bringt.

Wie wäre es, wenn Sie sich nicht mehr über eine Rechnung ärgern, sondern sich darüber freuen, dass ein anderer Mensch Geld verdient und dadurch seine Familie versorgen, sich etwas Gutes leisten und durch Ihr Mithilfe das Leben ein bisschen mehr geniessen kann? Nach buddhistischer Sicht wäre dies ein äusserst lobenswerter Ansatz, weil Sie dann eine der vier noblen Tugenden praktizieren würden. Mitfreude heisst, dass wir unsere Fähigkeit kultivieren, eine freudige Anteilnahme für das Glück anderer zu entwickeln. Der Widersacher von Mitfreude ist der Neid. Laut Ayya Khema ist Freude, mit anderen zu empfangen, das beste Gegenmittel gegen Depression.

Ist ein solcher Ansatz nicht viel schöner, als wenn man sich gegenseitig das Leben schwermacht, sich gegenseitig Steine in den Weg legt und dem anderen nichts gönnt?

Kontakt

Irene Kryenbühl Offizielle Webseite
www.irenekryenbuehl.ch
079 486 88 68 beratungwohnen@gmx